WELLWALL WOHLFÜHLPUTZ
Unter dem Motto "Willkommen daheim" sind wir stolz darauf, Ihnen als Mannheimer Stuckateurbetrieb ein Mannheimer Produkt anbieten zu können.

Erfahren Sie mehr >
(PDF DOwnload)

Wandheizungen

Behaglichkeit für Ihr Zuhause

Wandheizungen sind eine aktuelle, aber nicht besonders neue Errungenschaft. Schon die "alten Römer" kannten vor 2000 Jahren dieses Prinzip um ihre Thermen zu beheizen.

Die Hypokaustum-Heizung war eine der wichtigsten technischen Erfindungen antiker Baumeister. Bei dieser antiken Art der Wandheizung wurden Hohlräume in Wänden und Fußböden durch Rauchgase erwärmt, die in einer Kammer unterhalb des zu erwärmenden Zimmers (dem Hypokaustum) erzeugt wurden.

Durch diese Hohlkammersteine breitete sich die Wärme gleichmäßig und großflächig aus, die Strahlungswärme wurde ähnlich dem Prinzip des Kachelofens oder Kamins zum komfortablen Beheizen der Räume genutzt. Die Nachteile des offenen Feuers wurden vermieden.

 

Wandheizungen5


Moderne Heizungen, Prinzipien der Wärmeübertragung

Konvektion


Man unterscheidet in der Physik verschiedene Arten der Wärmeübertragung. Die gängigste Methode einen Raum zu beheizen basiert auf dem Prinzip der Konvektion, die meisten gebräuchlichen Heizkörper nutzen dieses Prinzip. Hierbei wird Luft als Medium für den Wärmetransport verwendet. Durch die Heizkörper, die eine weit höhere Temperatur als ihre Umgebung haben, wird eine Luftströmung erzeugt. Kalte Luft erwärmt sich an den Heizkörpern und steigt nach oben. Die aufgestiegene Luft kühlt wieder ab und fällt zu Boden.

Durch die Konvektion wird also eine permanente Luftwalze erzeugt. Diese Strömung bringt einige Nachteile mit sich. Zum einen können Luftbewegungen ab ca. 0,3 m/ s von Menschen wahrgenommen und als negativ empfunden (Zugluft) werden. Zum anderen werden mit der Luft auch Partikel wie z.B. Hausstaub oder Milben transportiert. Außerdem trocknet die Luft aus, was wiederum als unangenehm empfunden werden kann.

 

Wandheizungen4

Wärmestrahlung


Ein weiteres Prinzip, das bei der Beheizung von Gebäuden eine Rolle spielt, ist das Prinzip der Wärmestrahlung in Form der Strahlungsheizungen. Strahlungsheizungen gibt es als Kachelöfen, Wand-, Fußboden- oder Deckenheizungen.

Bei der Strahlungsheizung wird die Wärme direkt, also ohne das Trägermedium Luft abgestrahlt. Beim Auftreffen der Strahlung auf einen Körper wird diese in Abhängigkeit des Materials des Körpers zum Teil reflektiert und zum Teil absorbiert, d. h. in Wärme umgewandelt.

Durch die Wärmestrahlung werden also die in einem Raum befindlichen Objekte (Menschen, Möbel, Wände, etc.) aufgeheizt, die Raumluft bleibt relativ kühl.

 

Wandheizungen3